Rathaus

Phönix aus der Asche

Hainfeld brannte 1945 am Ende des Zweiten Weltkrieges tagelang. Die SS hatte die Stadt vor ihrem Rückzug Richtung Ramsau und Kleinzell mit Flammenwerfern in Brand gesteckt. Hainfeld war dadurch die nach Wr. Neustadt am zweitschwersten zerstörte Stadt Österreichs.

Der Wiederaufbau war das bestimmende Thema der Nachkriegszeit. Der Neuanfang gelang und heute ist Hainfeld seit Jahrzehnten eine lebendige Stadt mit sehr guter Infrastruktur.

Das Rathaus, 1906/07 im Auftrag der Sparkasse Hainfeld von Stadtbaumeister Josef Lenz erbaut, beherbergte von Beginn an im Erdgeschoss die Amtsräume der Gemeinde. Sehen Sie sich um!

Wie der legendäre Vogel Phönix steht das aus Ruinen und Asche auferstandene Hainfeld heute vor Ihnen.