Schillerdenkmal

Schiller in Hainfeld

Der Schiller-Gedenkstein wurde 1905 vom Verschönerungsverein Hainfeld anlässlich des 100. Todestages von Friedrich Schiller errichtet.

Schillers Dichtung war im 19. Jahrhundert nicht nur wegen ihrer Schönheit, sondern auch wegen der darin verarbeiteten Gedanken der Freiheit, Menschenwürde und Vernunft sowohl beim Bürgertum als auch bei den Anhängern der Sozialdemokratie sehr populär.

Schillers runde Geburts- und Todestage boten willkommene Anlässe ihn zu feiern.

Die Vertonung der Textstelle „Freude, schöner Götterfunken …“ aus seiner „Ode an die Freude“ in Ludwig van Beethovens 9. Symphonie ist in einer Bearbeitung Herbert von Karajans die „Europahymne“.

Hören Sie Schiller! In musikalischen Interpretationen wird er von Hainfelder Musikern lebendig gemacht.